Die 1 Cent pro Klick Formel

Warum Bloggen für Traffic-Generierung und Internetmarketing ziemlich wichtig ist und was Sie dabei auf keinen Fall falsch machen sollten

Februar 9, 2012 No Comments »
Warum Bloggen für Traffic-Generierung und Internetmarketing ziemlich wichtig ist und was Sie dabei auf keinen Fall falsch machen sollten

Profi-Blogkurs Nr. 1 Urheberrecht: Peter Booth Stock-Fotografie-ID:18019376 Hochgeladen am:13. Oktober 2011

Traffic, Traffic und nochmal Traffic

Sie wünschen sich Traffic auf Ihrer Website , um sich damit das Glück im Internet zu erkaufen. Hören Sie auf, sich an Traffic zu klammern, und schon kann er nicht umhin, seinen Weg zu Ihnen zu finden. Das ist ein Gesetz. Blogging ist dafür sehr gut geeignet.

1. Die Ware Traffic, Traffic und nochmal Traffic.

Traffic heisst übersetzt Verkehr. Klar, nicht der Strassenverkehr da draussen in der „realen Welt“, sondern der „Strassenverkehr im Internet“ und natürlich mit allen Verkehrsregeln, die wichtig sind. Google spuckt dazu heute am 08.02.2012 genau 1.210.000.000 Ergebnisse aus.

Warum Bloggen für Traffic-Generierung wirklich sinnvoll ist, soll dieser Artikel nochmal prägnant darstellen. Halten wir uns nochmal vor Augen!

Das Internet war nie als Verkaufskanal gedacht, sondern ist auch heute noch in erster Linie ein Informationskanal um in sekundenschnelle alle wichtigen Informationen und Nachrichten an möglichst viele Weltbürger zu verbreiten. Das ist der Ursprung.

Menschen gehen zu 80% ins Netz, um Informationen zu bekommen. Und da möchte der normale User einen Mehrwert an Information. Das kann natürlich nur über Inhalt (Content) vermittelt werden.

Möglichst guter, powervoller, seriöser Content ist im www nach wie vor King. Der kann auch gerne interessant und humorvoll sein. Uniqe Content sozusagen.

Insofern kann man das Gesetz aller Blogs erheben: „Blogge für Traffic!“

2. Kommunikation zwischen dem Blogger und dem Leser

Der Blogger will Traffic und hat in aller Regel ein ausgeprägtes Sendungsbewusstsein. Der Nutzer will ausgesprochen gute Informationen. Also machen beide einen Deal.

Die letzte aktuelle Ausgabe der deutschen Blogcharts ist nun schon von August 2011. Leider wird sie wohl derzeit nicht mehr aktualisiert. So what? Ich denke die letzte Ausgabe ist immer noch ein guter Indikator für die 100 meistgeklickten deutschen Blogs. Hier gibt es jede Menge zu lernen. Dazu gleich noch etwas mehr.

Was vereint alle diese Blogs der deutschen Blogging-Szene?

  1. Schreiben Sie immer und immer wieder gute Artikel
  2. Kommentieren Sie passende Artikel in anderen Blogs. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass klickstarke Blogs bestens geeignet sind für Kommentare. Achten Sie dabei unbedingt auf die Qualität Ihrer Kommentare! Das gibt a) Super Backlinks und b) schauen die User auf gute Kommentare und belohnen Sie mit Ihrem Besuch Ihres eigenen Blogs. Sehr nice!
  3. Nutzen Sie Trackbacks und Pingdienste. So waren Blogs ja auch ursprünglich mal gedacht.
  4. Wirklich hilfreiche Kommentare entstehen nicht durch bla bla, sondern durch andere Sichtweisen zu der des Bloggers. in dem rtikel kann es auch immer ausgeblendete Punkte geben, die dem Thema nochmals nachhaltig Schwung geben. Seien Sie ruhig ein wenig anders als der Mainstream in Ihren Kommentaren.

3. Und immer wieder Content, Content und nochmals Content.

Ein Blog lebt von den Wiederkehrern und diese sind im Offline-Business die Weiterempfehler. Jeder Mensch hat im Prinzip so ca. 200 – 800 Kontakte aus allen Lebensbereichen. Wenn Sie nun gute Produkte in Kombination mit Ihrem Blog haben, können diese Weiterempfehlungen Ihr Geschäft nach vorne bringen.

Auf www.foerderland.de habe ich zu dem Thema Word-of-Mouth-Marketing einen sehr interessanten Artikel gefunden. Was z.B. für den Handwerker gilt, kann ja auch für gute Websites gelten.

Guter Content ist immer einzigartig und spiegelt gerade die persönliche Sicht des Bloggers wider. Wenn Blogs nun sehr spezialisiert sind, kann es mit dem Traffic mal ein wenig mau sein. Dafür bietet es sich an einmal pro Woche Allerweltsthemen zu beschreiben. Ein schönes Beispiel, welches für viele andere steht ist der Freitag mit den Seitensprüngen vom Coach im Netz.

Das gibt dem Ganzen nochmal zusätzlich einen gewissen Pfiff. Und die nötigen Ideen dazu findet man z.B. auf http://www.google.de/trends/ und natürlich dem guten alten Twitter

Egal, was eigentlich Ihr Ansinnen im Internet ist: mit
einem Blog verschaffen Sie sich immer eine sehr gute Ausgangssituation und erreichen das Publikum, welches zu Ihren Angeboten passt.

Was ist Ihre wichtigste Frage zum ”Thema Content Blogging“?

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefiel, dann sagen Sie es doch bitte weiter: auf Facebook, Twitter oder per Email.

… oder schreiben Sie einen Kommentar.
… oder abonnieren Sie neue Beiträge per Email oder RSS.

 

PS: Und natürlich benötigen Sie einen vernünftigen Monitor….

 

 

Related Posts

Schreibe einen Beitrag

*