Die 1 Cent pro Klick Formel

Positives Denken: Ist es noch zeitgemäß und was hat positives Denken überhaupt mit Internetmarketing zu tun?

Januar 30, 2012 1 Comment »
Positives Denken: Ist es noch zeitgemäß und was hat positives Denken überhaupt mit Internetmarketing zu tun?

Positive Gedanken sind zeitgemäß: Wohlstand, Glück und die Qualität Ihrer Beziehungen sind ein Spiegelbild Ihrer häufigsten positiven Gedanken 16051214 – Speedometer – Yes I Can © iQoncept, by fotolia

Positives Denken lernen ist nicht nur im Internetmarketing von Bedeutung – aber als Internet Marketer ganz besonders

Ich möchte Ihnen zeigen, dass der Glaube, es gäbe nur eine Wirklichkeit, die gefährlichste aller Selbsttäuschungen ist.

Positives Denken lernen ist nicht erst seit heute umstritten. Viele sozialpsychologische Studien sagen uns, dass positives Denken eher ungünstig ist und keinerlei Auswirkungen auf persönlichen und beruflichen Erfolg hat. Es ist sogar so, dass „normales, negatives Alltagsdenken“ günstiger ist, weil bestimmte „negative“ Gedanken nicht zwanghaft unterdrückt werden. So steht es in diversen Studien.

Es kommt auf die damit verbundenen Gefühle an. Erleben wir die Gefühle als angenehm, wohltuend und stärkend dann ist positives Denken extrem wichtig. Gerade für Internet Marketer, die meistens alleine vorm PC sitzen und den lieben, langen Tag alleine arbeiten und sich immer wieder neu durch positive Gedanken motivieren müssen.

 

Positives Denken lernen formt unser Unterbewusstsein

Andererseits ist es so, dass positives Denken unser Unterbewusstsein formt.

Wieso?

Wenn wir uns das Gehirn in 2 Teilen vorstellen, dann gibt es mit dem singulären Cortex die Hälfte, die mit unserem Bewusstsein verbunden ist. Pläne schmieden, Ziele setzen, bewusste Entscheidungen treffen, Gedanken über die berufliche Zukunft in 10 Jahren usw. sind die Domäne dieses Teils unseres wichtigsten Organs, nämlich dem Gehirn (natürlich neben anderen wichtigen Organen auch)

Der untere Teil des Gehirns besteht aus Mittelhirn, Cerebellum (Kleinhirn) und Stammhirn und wird der Steuerung durch das Unterbewusstsein und dem Unbewussten zugeschrieben.

Ich unterteile hier nochmals in Unterbewusstsein, kritisches Unterbewusstsein und Unbewusstes.

Im übrigen wissen Neurowissenschaftler mittlerweile, dass negative Gedanken Neuropeptide produzieren, die eher Stress machen und positive Gedanken Dopamin als Glücksbringer herbeischaffen. Bei beiden Stoffen handelt es sich um Botenstoffe, sog. Neurotransmitter.

Nun stellen sich Sozialpsychologen die Frage, wenn Dopamin Glücksgefühle hervorbringt und positive Gedanken aus deren Sicht jedoch eher kontraproduktiv sind – wie kommen wir an Dopamin auf andere Weise, weil Glück ja schon ein besserer Zustand ist als Unglück?

 

Positives Denken lernen aber richtig – Dankbarkeit, Liebe, tolle Erlebnisse, erfüllte Zukünfte sind die Schlüssel für positive Gedanken

Diese 5 Schritte sind ziemlich wichtig und so sieht das Wochenprogramm für dauerhaft positive Gedanken aus, die jedoch eher befähigen und nicht krank machen:

 

Das Erfolgstrainingsprogramm für positives Denken und positive Gedanken im Alltag

Wir teilen die Woche zunächst in 5 Tage auf

 

  • Montag: Denken Sie dazu an die letzte Woche zurück und schreiben Sie 3 Dinge auf, für die Sie dankbar waren und zwar in folgender Weise – positives Denken mit Dankbarkeit verbinden:

a) Ich bin dankbar dafür, dass ich diese hervorragende, wärmende PHO BO – Suppe aus Vietnam gefunden habe.

b) Ich bin dankbar für das schöne und erfreuliche Abendessen mit meinem Sohn

c) Ich bin dankbar für die gute Erklärung im perfekten Laptop Business

d) Ich bin dankbar für den erfolgreichen Verkauf meiner Geldhypnose CD

Dankbarkeit ist einer der wichtigsten Schlüssel für Erfolg! Fühlen Sie sich wie der Kaiser von China zu seinen besten Zeiten.

 

  • Dienstag: Phantastische Zeiten
  • Denken Sie an ein Erlebnis aus Ihrem früheren Leben zurück. Liebe, Urlaub, irgendwas mit Freunden zusammen gemacht. Das passt immer. Es muss nur schön gewesen sein und sich gut anfühlen. (Vielleicht fahren Menschen deshalb so gerne in fremde Länder.)
  • Nehmen Sie dann ein Blatt Papier und schreiben Sie ein paar Sätze dazu auf. Wie haben Sie sich gefühlt dabei? Warum war es Ihnen so wichtig? Ganz kurz eben.

a) Ich fühlte mich unbeschreiblich frei

b) Ich fühlte mich sehr verbunden mit xyz

 

  • Mittwoch: Die Supertolle Zukunft
  • z.B. Stellen Sie sich vor, dass mit Ihrem Internetmarketing alles so richtig gut ins Laufen gekommen ist. Einfach absolut krass, geil und Sie richtig rundum zufrieden sind mit Ihren Ergebnissen. Sie haben hart gearbeitet und die Dinge erreicht, die Ihnen am Herzen lagen. Sie selbst sind genau die Person geworden, die sie schon immer sein wollten.
  • Es ist egal, ob Sie da jemals in Ihrem Leben ankommen werden. Es geht um das Gefühl von Glück.
  • Schreiben Sie zu dieser phantastischen Zukunft ein paar kurze Zeilen. Spüren Sie schon beim Lesen ein Lächeln um Ihre Lippen? Dann passt es sehr gut.

Erwarten Sie immer das Beste vom Leben. Es ist völlig gleichgültig ob es eintritt oder nicht. Entscheidend ist, dass Sie sich immer wieder in positive Gedanken darauf eingestimmt haben. Es ist immer ein gutes Gefühl, wenn man selber weiß, dass man alles versucht hat und positives denken lernen geht auf diese Weise sehr einfach und leicht. Unsere Erwartungshaltungen haben eine ungeheure Kraft und wenn wir die Macht der Gedanken schon zur Verügung haben, so können wir sie doch auch nutzen.

 

  • Donnerstag:
  • Einen anderen Menschen lieben
  • Denken Sie an einen Menschen, den Sie wirklich lieben: Ihr Partner, Ihre Kinder, Eltern, Freunde, egal.
  • Und nun denken Sie daran, dass es nur eine Gelegenheit in Ihrem Leben geben wird, genau diesem Menschen zu sagen, wie sehr Sie ihn lieben.
  • Schreiben Sie dazu einen kurzen Brief

 

  • Freitag:
  • Wochenrückschau halten!
  • Ich war früher mal bei den Antroposophen. Da gab es am Ende jeder Woche immer eine Wochenrückschau. So dumm waren die schon früher gar nicht. Wir mussten dann immer sagen, was in der abgelaufenen Woche richtig gut gelaufen ist. Das konnte was klitzekleines oder was ganz großes sein. Egal ob es sich dabei um einen Parkplatzfund in der Schönhauser Allee handelt, oder um den dritten Verkauf des Ebooks zu den positiven Affirmationen oder die beiden letzten Verkäufe aus irgendeinem Partnerprogramm.
  • Schreiben Sie auch hier wieder ganz kurz zu drei Dingen und vor allen Dingen schreiben Sie, wieso Sie denken, dass es so erfolgreich gelaufen ist und dieses Ereignis genauso eingetroffen ist.

a) Es ist so super gelaufen, weil ich einfach so superdiszipliniert dran geblieben bin. Wow.

b) Es ist so super gelaufen, weil ich so ein tolles technisches Verständnis habe und mir hervorragend die Prioritäten dafür setzen konnte.

Sollten Sie sich danach nicht glücklich fühlen, fällt mir nur noch ein, dass wir die Wohlfahrt einschalten müssen. Allen neurowissenschaftlichen Studien zufolge müsste Ihre Dopamin-Produktion mit diesem 180-Sekunden-Mini-Programm schlagartig von 0 auf 75 oder höher steigen.

 

Positives Denken in Verbindung mit starken Gefühlen ist der Schlüssel

Das wussten schon die Gesetz der Anziehung – Leute

Wenn Sie merken, dass die Dopamin-Produktion in der kommenden Woche wieder sinkt, empfehle ich Ihnen  das 180-Sekunden-Programm zu wiederholen. Easy Go!

Und nochmals! Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie Ihre Internetmarketing Ziele erreichen. Es geht um positives Denken und das Gefühl von Glück.

Ein wenig ist es mit dem Glück auch wie mit dem Internetmarketing: „Es gibt nichts Gutes, es sei denn man tut es.“, sagt uns jedenfalls die prominente Glücksforscherin Sonya Lyubomirsky.

Wenn Ihnen das immer noch nicht reicht, denken Sie daran, dass wir uns als normaler Mitteleuropäer so ca. 50.000 Gedanken jeden Tag antun. Die meisten davon sind leider negativer Art. Völlig egal, wieso und weshalb das so ist. Dazu kommt sicherlich mal ein anderer Blogpost.

Jedenfalls sehen diese Gedanken oft so aus:

  • “ Ich finde keine Wohnung!“
  • „Ich bin zu fett.“
  • „Ich habe zu wenig Geld und kann mir das nicht leisten.“
  • „Ich kann meine Rechnungen nicht zahlen.“ (Sonntags Tatort schauen hilft dabei.)
  • Das mit dem Internetmarketing wird eh nie was. Ich bin doch kein Ralf Schmitz usw.“
  • „Ich werde nie richtig Geld mit Affiliatemarketing verdienen.“

Das sind die Nummern, die es dafür braucht. Und vor allen Dingen, die kommen so zuckersüß über die Lippen (meistens nicht laut, aber im inneren Dialog ständig)

Wenn Sie am Ende des Jahres oder in drei oder fünf Jahren sich fragen, wieso habe ich meine Ziele nicht erreicht und meinen Erfolg sabotiert, dann gehen Sie mal davon aus, dass Ihre negativen Gedanken ihre eigenen automatischen Muster geschaffen haben. Alles andere läuft dann auf Autopilot.

Positives Denken lernen und positive Gedanken hegen und pflegen bedeutet dranbleiben – Taghelles Licht hilft dabei

Lassen Sie sich nicht einreden, dass Sie das alles mit einem Seminar lösen können. Ich sage Ihnen eher mit den Worten eines meiner großen therapeutischen Vorbilder: „GO SLOW!“

Und machen Sie immer wieder und wieder die 180-Sekunden-Mini-Dopamin-Power-Programm-Übung. Das zeckt mehr á la longue als 4000,-€ für ein Seminar auszugeben. Was Sie für die Technik benötigen oder von mir aus auch outsourcen finden Sie hier.

Was ich Ihnen zusätzlich ganz besonders empfehlen kann, um Ihr Gehirn während der anstrengenden Denkphasen, die innerhalb eines Arbeitsprozesses auftreten, zu entlasten und zu anregender Arbeit und für positives Denken zu animieren ist die Hochenergie Lampe von Philips HF3319/01. Dieses Energy Light wird normalerweise zur Lichttherapie eingesetzt und hilft Ihnen Ihre Arbeits-Leistung bestimmt um 50% zu erhöhen und zwar bei bester Laune.

Wenn Sie sich 2 Energielampen/Lichttherapiegeräte auf den Tisch stellen und auch in den hellen Monaten des Jahres während der Arbeitszeit in Betrieb haben, werden sich ihre Arbeitsleistungen total verbessern. Für mich persönlich eine der besten Investitionen der vergangenen Jahre.

„GO SLOW!“ eben

Schreiben Sie mir doch mal, mit welchen Dopamin-fördernden positiven Gedanken Sie experimentieren?

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefiel, dann sagen Sie es doch bitte weiter: auf Facebook, Twitter oder per Email. Man kan auch positive Gedanken über Social media teilen

… oder schreiben Sie einen Kommentar.
… oder abonnieren Sie neue Beiträge per Email oder RSS.

 

 

One Comment

  1. Positives Denken mit Mentaltraining 25. April 2012 at 10:43 - Reply

    Hallo, wir sind ein kleiner Hörbuchverlag, der sich auf Mentaltraining spezialisiert hat. Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe unter anderem mit der in Amerika bereits lange etablierten Technik des positiven Denkens. Wenn Sie noch Informationen für sich oder Ihren Blog zu dem Thema benötigen, würden wir uns freuen wenn Sie mal auf http://www.positivesdenken.de vorbeischauen. Mit freundlichem Gruß – Mentaltraining-Beckers

Schreibe einen Beitrag

*